4. Sitzung der Schiachn 2009

am 9. April beim Dauber

 

 

Zur heutigen Sitzung hat da Dauber eingeladen. Los gings um neun Uhr mit a sauban Brotzeit, da Dauber hat nämlich Currywurst und Pommes herrichten lassen. Zum ersten mal in der Schiachngeschichte wurden wir von zwei Köchinnen bekocht. Die Seffi hat fürn Dauber die Currywurst und Soße gemacht, d’ Schnoia Kathi hat mit da Schiachn-Friteuse (vgl. Protokoll Weihnachtsfeier) die Pommes gemacht. Beides gabs reichlich und so waren alle Schiachn für die Sitzung gerüstet. Für die Biertrinker hat da Dauber auch genügend Bier (5 Kästen) hergerichtet.

Im Rahmen dessen hat sich die Seffi gleich qualifiziert die sicherlich vielseitig einsetzbare Soße auch für das Fest der Schiachn zu machen.

 

Punkte:

 

Da Vorstand begrüßte alle Schiachn zur heutigen Sitzung, bei der da Franz, Karl und Masu fehlten.

Dank geht an Dauber für die Veranstaltung der Sitzung, ein besonderer Dank auch an die beiden fleißigen Köchinnen.

Natürlich entging unserem aufmerksamen Vorstand nicht, dass das Weißbier recht warm war und so musste er Helles trinken. Am Martl fiel auf, dass da Dauber, wohl in der Eile, die Schiachnfahne falsch herum gedreht hat. Da Vorstand musste ergänzen, dass sie auch noch auf Halbmast hängt.

 

Weiter gings mitm Schriftführerbericht, der die letzte Sitzung noch mal verlas.

Da Dauber hatte keine Einwände.

Leider hat sich für die Stelle als Sekretärin niemand ernsthaft interessiert – dafür haben wir jetzt zwei Köchinnen! Womit auch alle zufrieden sind…

 

Zu unserer Freude haben wir auch im vergangenen Vereinsmonat Gewinn gemacht wie unser Karsier unter Applaus berichtete.

Das Geld für den Musikerpavillion überweisen wir der Musik.

 

De Schiachn schicken auch eine Mannschaft zur Ortsmeisterschaft der Stockschützen am Vatertag. Da in unserer Mannschaft zwei „Winterortsmeister“ sind zählen wir sicher zu den Favoriten. Zu hoffen ist, dass die beiden Leitfiguren (Martl und Hanes) die beiden Neulinge (Alois und Flore) mitziehen können. Unser Karsier erklärt sich bereit, die Teilnahmegebühr, und damit den Gewinn des Wanderpokals, aus der Schiachnkasse zu finanzieren.

 

Da Martl hat von unserem Urlaub geschwärmt, wie schön dass wird! Für die genauere Planung werden wir mal eine Detailbesprechung einberufen.

 

Da Senftl soll endlich mal a gscheids Bild von sich ins Internet einstellen!

 

Wie bei den Terminen aufgeführt, sind de Schiachn beim Huber Markus zum alljährlichen omaiomai-Fest eingeladen. Dabei sollen de Schiachn den Maibaum aufstellen, im Rahmen dessen bieten wir uns im Vorfeld an, den Maibaum zu bewachen! Einige haben bei der letzten Maibaumwache vom Trachtenverein bereits Erfahrungen gesammelt – wies nicht geht. So ist da Alois beim letzten mal so betrunken vom Musikspielen heim gekommen, dass er um zwölf schon eingeschlafen ist!

 


Strafen:

 

Da Martin hat beim Andres seim 18ten im Morgengrauen a Bier umgeschüttet, allerdings hat er es reflexartig wieder aufgefangen und schäumendes Bier sofort getrunken. Da die verloren gegangene Menge nicht mehr festgestellt werden konnte, gibt’s 0,50 € Lehrgeld.

 

Aufn Weg nach Mailand hat da Martin a Noagal verschüttet, der Sachverhalt muss noch ergänzt werden. Jedenfalls gibt’s 0,50 € Lehrgeld.

Ebenso hat da Dauber auf der Heimfahrt aus Innsbruck a Bier umgeschüttet, was ihn auch 0,50 € Lehrgeld kostet.

Da von der Sorte noch mehr kommen, zur Klärung: Der Spielmannszug Huglfing is zum Burle seinem 50ger zum Standlspielen nach Weilheim in die kleine Stadthalle eingeladen worden. Fünf Musiker blieben bis zum Schluss und konnten auch nur zum gehen gebracht werden, indem man ihnen noch einen Kasten Bier mit auf den Weg gab. Auf der Strecke zum Bahnhof kamen sie auf die Idee, nicht nach Huglfing, sondern gleich bis nach Mailand fahren zu können. Demnach starteten sie, kamen dann aber „nur“ bis Innsbruck.

Bei dieser Fahrt hat da Dauber am Bahnhof in Weilheim ein Bier umgeschüttet – 0,50 € Lehrgeld.

Da Franz wollte am Bahnhof in Weilheim von sich ein Foto im Fotokasten machen lassen. Doch als er raus wollte störte ihn da Xare und sein Bier flog ihm aus der Hand. Doch da Franz sprang dem Bier, mit dem Wille es noch aufzufangen, heldenhaft hinterher – war aber zu langsam und das Bier lief aus. Beide müssen 0,50 € Lehrgeld zahlen.

 

Bei der letzten Sitzung hat zu später Stunde da Franz a Bier vom Andres beim Andres umgeschüttet. Kostet ihn aber auch nur 0,50 € Lehrgeld.

 

Da Xare is nach der letzten Sitzung noch mitm Karl ins Vereinsheim gegangen und dabei ein 1/3 volles Bier stehen lassen. Aufgrund der Schwere (im Vereinsheim am Sitzungstag) kostet ihn das 2 €.

 

Da Dauber hat nachm Bauwagen in Marnbach im Auto vom Andres ein ½ volles Bier im Auto stehen lassen, das kostet ihn 3 € Strafe!

Bei gleichem Fest sieht da Andres an Flore beim schlecken, das macht einen Euro!

 

Senftl schüttet Bier in Sitzung um, 1 € weil es während der Sitzung härter zu ahnden ist.

 

Da Franz hat nach seinem Gymnasiumfest auch noch ein Bier fast voll stehen lassen. Da es nicht sein erstes war (war wohl schon weit im zweistelligen Bereich) kostet ihn das nur 1 €.

 

Da Karl schlägt am Franz seine Hand weg, da da Franz darum Bier umschüttet müssen beide 0,50 € Lehrgeld zahlen, und die Ermahnung, so einen schmarrn nur zu machen, wenn kein Bier im Weg steht.

 

 

Spenden:

 

Da Dauber spendet 5 Kästen Bier und Currywurst mit Pommes.

 

Vom Xare kommen 0,14 €, vom Martl 0,70 €, vom Alois 0,50 €, vom Dauber 0,26 €, vom Hanes 0,26 €, vom Andres 0,27 €, vom Flore 0,14 € sowie vom Senftl 0,05 €.

 

Was Besonderes: Da Franz hat seine Gymnasiastenfreunde zu sich zum Biertrinken eingeladen. Natürlich haben die Streber das Bier nicht ganz geschafft und Noagal übrig lassen. Aber Respekt, da beide von selbst je 1,50 € spenden, weil sie bei einem Schiachn zu Gast sein dürfen.

 

Der Vorstand beschloss die Sitzung um 23:00 Uhr!

 

 


Termine:

 

 

Nächste Sitzung: Am 22. Mai um 19 Uhr beim Alois

 

1. Mai omaiomai beim Huber Markus

 

3. Mai Gartenfest vom Trachtenverein

 

9. Mai 30ger beim Gilg Michi

 

16. Mai; de Schiachn pilgern nach Andechs

 

Urlaub vom 27. Juni – 4. Juli 2009

 

Schiachngrillen am 7. August 2009

 

14. – 16. August Chiemsee Reggae